Borretsch

Borretsch

Urspr√ľnglich aus dem Nordafrika, Westasien, S√ľd- und Osteuropa stammend, wird Borretsch heute in ganz Europa sowie im Mittelmeerraum kultiviert. Einigen ist er auch unter dem Namen Gurkenkraut oder Kukumerkraut bekannt und geh√∂rt zur Familie der Raublattgew√§chse.

Beschreibung von Borretsch

Borretsch ist nicht nur eine beliebte Kr√§uter- und W√ľrzpflanze, sobald sich die ersten Bl√ľten √∂ffnen (teilweise bereits Anfang Mai), sind Hummeln und Bienen sofort zur Stelle. Mit einer Wuchsh√∂he von 30 bis 100 cm sowie einer Breite von bis zu 45 cm sollte der Borretsch im Garten gen√ľgend Platz haben. Die Bl√§tter des Borretschs sind mattgr√ľn, behaart, borstig, ihr Saft erinnert an den Geschmack von Gurke.

Anbau und Pflege von Borretsch

Einj√§hriger Borretsch kann etwa ab April direkt ins Beet gepflanzt werden, dabei sollten die Samen gut mit Erde bedeckt sein. Er Abstand zwischen den Pflanzen sollte 25 bis 30 cm betragen, was jedoch bei der Aussaat noch nicht beachtet werden muss. Die Stecklinge k√∂nnen sp√§ter noch umgesetzt werden. Stehen die Pflanzen zu dicht beieinander besteht die Gefahr, dass sich Mehltau bildet oder die Pflanze von Blattl√§usen heimgesucht wird. Insgesamt sollte der Boden nicht austrocknen, jedoch auch nicht √ľberw√§ssert werden. Nach der Bl√ľte k√∂nnen die Samen gesammelt und f√ľr die Aussaat im n√§chsten Jahr aufbewahrt werden. Die Anpflanzung auf dem heimischen Balkon ist ebenfalls m√∂glich, hier sollte vor allem auf nahrhafte Erde und gen√ľgend Bew√§sserung geachtet werden.

Verwendung von Borretsch

Die kleinen blauen Bl√ľten eigenen sich hervorragend als Dekoration in einer Vase. Doch nat√ľrlich ist Borretsch vor allem als Gew√ľrz f√ľr herzhafte Speisen bekannt. Auch wenn der Geschmack des K√ľchenkrauts sehr aromatisch und lecker ist ‚Äď der Borretsch sollte nicht √ľberm√§√üig verwendet werden da sich in ihm Pyrrolizidinalkaloide befinden, die bei √ľberm√§√üigem Verzehr die Leber des Menschen sch√§digen k√∂nnen.

Borretsch Samen kaufen

Borretsch Bilder

Weitere Kräuter
Kapuzinerkresse Die Kapuzinerkresse geh√∂rt unbestritten zu den Sch√∂nheiten der Kr√§utergew√§chse. Ihre leuchtenden gelb-orangenen Bl√ľten sind bereits von weitem sichtba...
Bergminze Bergminze ist aktuell noch mehr oder weniger unbekannt, deswegen m√∂chten wir sie hier ausf√ľhrlich vorstellen. Das aromatische Kraut wird oftmals unter...
Currykraut Curry ist nicht nur in der indischen K√ľche sehr beliebt. Das Currykraut erfreut sich immer gr√∂√üerer Beliebtheit in unserer regionalen K√ľche. Es eignet...
Johanniskraut Das Johanniskraut ist seit hunderten von Jahren fester Bestandteil der wichtigsten Heilkräuter. Seinen Namen verdankt er dem Johannistag (Tag nach der...

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(√ė 5,00 von 5)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*