Koriander

Koriander

Koriander ist ein echtes Multitalent was die Möglichkeiten seiner Verwendung angeht. Den meisten dürfte er durch die asiatische Küche bekannt sein, aber auch zahlreichen typisch deutschen Gerichten gibt er eine besondere Note. Als Heilpflanze ist Koriander ebenfalls vielseitig einsetzbar, wurde in den letzten Jahren jedoch leider von anderen Heilpflanzen etwas verdrängt.

Beschreibung von Koriander

Wo der Koriander ursprünglich herkommt, konnte bis heute nicht geklärt werden. Verschiedene Pflanzenmerkmale und historische Funde weisen auf den Mittelmeerraum, wohingegen historische Aufzeichnungen Südosteuropa als Ursprungsland bezeichnen. Wildwachsend findet man ihn heute nur noch in Israel und Armenien, wobei er kultiviert mittlerweile auf fast allen Kontinenten angebaut wird. Der echte Koriander zählt zu den Doldenblütlern, genauso wie Estragon, Dill und Wermut. Die einjährige Kräuterpflanze verbreitet dank den ätherischen Ölen in seiner näheren Umgebung einen aromatischen Duft. Die Dolden blühen zwischen Anfang Juni und August in Weiß und hell rosa, wenn sie verblüht sind entstehen die kugeligen hellbraunen Korianderfrüchte die Samen in sich tragen.

Anbau und Pflege von Koriander

Koriander kann hervorragend im Garten oder auf dem Balkon angebaut werden. Die Kräuterpflanze bevorzugt einen hellen Standort mit lockerem nährstoffreichem Boden. Für die Anzucht im Topf empfiehlt sich Kräutererde. Den richtigen Zeitpunkt für die Aussaat entscheidet der Verwendungszweck: Möchte man Korianderblätter ernten kann zwischen Mitte April und Mitte Juni ausgesät werden. Hat man es jedoch auf die Samen als Gewürz abgesehen, so sollte bereits Ende März bis Ende April ausgesät werden da die Pflanzen sonst nicht vollständig ausreifen können. Im Freiland sollten die Samen im Abstand von 25 cm in die Erde gebracht und mit mind. 1,5 cm Erde bedeckt werden. Nun ist Geduld gefragt, die Keimdauer des Korianders kann bis zu 3 Wochen betragen.

Verwendung von Koriander

Die Blätter des Korianders eigenen sich vor allem für thailändische Suppen, Geflügel- und Reisgerichte. Koriandersamen werden direkt im Gericht mit gekocht. Als Heilkraut hilft es bei Menstruationsbeschwerden und Gliederschmerzen.

Koriander Bilder