Koriander

Koriander

Koriander ist ein echtes Multitalent was die M√∂glichkeiten seiner Verwendung angeht. Den meisten d√ľrfte er durch die asiatische K√ľche bekannt sein, aber auch zahlreichen typisch deutschen Gerichten gibt er eine besondere Note. Als Heilpflanze ist Koriander ebenfalls vielseitig einsetzbar, wurde in den letzten Jahren jedoch leider von anderen Heilpflanzen etwas verdr√§ngt.

Beschreibung von Koriander

Wo der Koriander urspr√ľnglich herkommt, konnte bis heute nicht gekl√§rt werden. Verschiedene Pflanzenmerkmale und historische Funde weisen auf den Mittelmeerraum, wohingegen historische Aufzeichnungen S√ľdosteuropa als Ursprungsland bezeichnen. Wildwachsend findet man ihn heute nur noch in Israel und Armenien, wobei er kultiviert mittlerweile auf fast allen Kontinenten angebaut wird. Der echte Koriander z√§hlt zu den Doldenbl√ľtlern, genauso wie Estragon, Dill und Wermut. Die einj√§hrige Kr√§uterpflanze verbreitet dank den √§therischen √Ėlen in seiner n√§heren Umgebung einen aromatischen Duft. Die Dolden bl√ľhen zwischen Anfang Juni und August in Wei√ü und hell rosa, wenn sie verbl√ľht sind entstehen die kugeligen hellbraunen Korianderfr√ľchte die Samen in sich tragen.

Anbau und Pflege von Koriander

Koriander kann hervorragend im Garten oder auf dem Balkon angebaut werden. Die Kr√§uterpflanze bevorzugt einen hellen Standort mit lockerem n√§hrstoffreichem Boden. F√ľr die Anzucht im Topf empfiehlt sich Kr√§utererde. Den richtigen Zeitpunkt f√ľr die Aussaat entscheidet der Verwendungszweck: M√∂chte man Korianderbl√§tter ernten kann zwischen Mitte April und Mitte Juni ausges√§t werden. Hat man es jedoch auf die Samen als Gew√ľrz abgesehen, so sollte bereits Ende M√§rz bis Ende April ausges√§t werden da die Pflanzen sonst nicht vollst√§ndig ausreifen k√∂nnen. Im Freiland sollten die Samen im Abstand von 25 cm in die Erde gebracht und mit mind. 1,5 cm Erde bedeckt werden. Nun ist Geduld gefragt, die Keimdauer des Korianders kann bis zu 3 Wochen betragen.

Verwendung von Koriander

Die Bl√§tter des Korianders eigenen sich vor allem f√ľr thail√§ndische Suppen, Gefl√ľgel- und Reisgerichte. Koriandersamen werden direkt im Gericht mit gekocht. Als Heilkraut hilft es bei Menstruationsbeschwerden und Gliederschmerzen.

Koriander Bilder

Weitere Kräuter
Kerbel Kerbel ist seit Jahrhunderten aus der K√ľche nicht mehr wegzudenken. Mit ihm bekommen Suppen und Eint√∂pfe erst den richtigen Geschmack, ohne ihn fehlt ...
Currykraut Curry ist nicht nur in der indischen K√ľche sehr beliebt. Das Currykraut erfreut sich immer gr√∂√üerer Beliebtheit in unserer regionalen K√ľche. Es eignet...
Eberraute Die Eberraute fristet mittlerweile ein leichtes Schattendasein und ist (leider) so gut wie in Vergessenheit geraten. Fragt man jedoch die (Ur-)Oma, so...
Katzenminze Urspr√ľnglich ist die Katzenminze in Asien, Afrika und S√ľdeuropa heimisch, seit dem 18. Jahrhundert ist sie auch bei uns bekannt und ist h√§ufig an Heck...

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(√ė 5,00 von 5)


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*